Kostenloses Girokonto Übersicht Newsartikel Rubrik Banken Goldene Kreditkarten - es ist nicht alles Gold was glänzt

Goldene Kreditkarten - es ist nicht alles Gold was glänzt


Donnerstag 15.09.2011 - Rubrik: Banken



Die goldene Kreditkarte steht für einen solventen Besitzer und macht beim Bezahlen einen wahrlich guten Eindruck. Automatisch vermittelt die goldene Kreditkarte ein Gefühl von Geld. Doch leider halten goldene Kreditkarten nicht immer was sie versprechen. Wie die Stiftung Warentest im Finanztest herausgefunden hat, sind vor allem die integrierten Versicherungsleistungen nicht immer wirklich nützlich und bleiben in ihrem Leistungsumfang gegenüber extern abgeschlossenen Versicherungen zurück. 8-10 Zusatzleistungen sind durchaus üblich, besonders populär sind Auslandsreiseversicherungen, Reiserücktrittsversicherungen, Verkehrsrechtschutz und Gepäckversicherung. Diese Zusatzleistungen erhält der Kreditkarteninhaber natürlich nicht kostenlos. Eine goldene Kreditkarte kostet im Jahr zwischen 50 und 80 Euro, mitunter können die Gebühren auch bis auf 150 Euro steigen. Die American Express Gold Card beispielsweise kostet 140 Euro jährlich.


Normale Kreditkarten günstiger und flexibler

Die goldene Kreditkarte erweckt sicherlich einen guten Eindruck und beinhaltet auch so manche nützliche Leistungen, doch integrierte Versicherungspakete sind meist teuer und überflüssig. Hinzu kommt, dass die Leistungen in den meisten Fällen deutlich schlechter ausfallen, dafür aber mit viel Geld bezahlt werden. Außerdem werden die Zusatzleistungen nicht von allen Kreditkarteninhabern gleichermaßen genutzt und benötigt. So bezahlt mancher Kreditkarteninhaber Leistungen, die er gar nicht nutzt. Das Ergebnis der Stiftung Warentest Finanztest fiel schlecht aus, unter den getesteten goldenen Kreditkarten konnte keine einzige Kreditkarte eine vollwertige Reisekranken- oder Rücktrittsversicherung anbieten. Alle Anbieter wiesen erhebliche Mängel im Umfang und Dauer der Versicherungsleistungen auf. Der größte Haken an den integrierten Versicherungsleistungen, häufig wird der Schaden nur übernommen, wenn die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde. Der Kreditkarteninhaber wähnt sich also in Sicherheit, wird aber unter Umständen schnell eines Besseren belehrt, wenn er seine Reise gar nicht mit der Kreditkarte bezahlt hat.


DKB Cash Girokonto immer wieder Spitzenreiter

Das DKB Cash Girokonto ist immer wieder Spitzenreiter unter den Girokonto Angeboten. Die Deutsche Kreditbank überzeugt mit günstigen Konditionen und fairen Zinssätzen. Das Konto zählt seit Jahren zu den günstigsten und immer wieder ausgezeichneten Girokonten. Mehr als 2 Millionen Privatkunden sind mittlerweile überzeugt von dem Girokonto Angebot der DKB. Bei dem DKB Cash Girokonto handelt es sich um ein kostenloses Girokonto, das online geführt wird. Für die DKB EC-Karte kann der Kontoinhaber ebenfalls eine kostenlose Partnerkarte erhalten. Es ist also möglich, dass Partner gemeinsam von den Vorteilen des Girokontos profitieren können, zwei kostenlose C-Karten und zwei kostenlose Visa Kreditkarten. Da es sich um ein kostenloses Girokonto handelt, fallen selbstverständlich keine Kontoführungsgebühren an. Mit Eröffnung des DKB Cash Girokonto erhält der Kontoinhaber 1.000 Euro Sofort-Dispositionskredit (Bonität vorausgesetzt). Nach dem ersten Gehaltseingang kann der Dispositionsrahmen um bis das Dreifache erhöht werden, auch hier gilt selbstverständlich eine gute Bonität. Für die Inanspruchnahme des Dispokredites berechnet die DKB günstige 7,9% Sollzins. Für die geduldete Überziehung werden 12,00% Überziehungszinsen an. Mit dem Dispozins liegt die DKB ebenfalls sehr weit vorne, nur sehr wenige Banken schaffen es diesen günstigen Zinssatz zu unterbieten. Die Sollzinsen werden vierteljährlich abgerechnet.


Individuelle Versicherungsleistungen sucht man vergeblich

Wer einen Vertrag für eine goldene Kreditkarte inklusive Versicherungsleisten abschließt, muss das Kleingedruckte ausführlich und sorgfältig lesen. Besondere Obacht sollte man bei den TUI-Kreditkarten walten lassen, denn hier gelten die Versicherungsleistungen nur für Reisen mit Firmen, die zum TUI-Konzern gehören und die mit der Karte bezahlt wurden. Dies ist eine enorme Einschränkung und hat der Karteninhaber diesen Passus übersehen, verfügt er während der gesamten Reisedauer über keinen Versicherungsschutz. Die meisten Versicherungsleistungen sind nicht auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten. Hinzu kommt, dass Unter- und Überversicherungen häufig vorkommen, genauso wie Doppelversicherungen. Auf Reisen und zum Bezahlen sind Kreditkarten heute als Standard zu bezeichnen. Doch die vielen verschiedenen Versicherungsoptionen, die sich in den meisten Fällen im Kleingedruckten verstecken, gehören nicht zum Standard und sind nicht notwendig. Um flexibel und ohne Bargeld bezahlen zu können, ist eine goldene Kreditkarte nicht notwendig, nicht selten wird sie als Statussymbol verwendet. Auch Banken interessiert die Farbe der Kreditkarte meist nicht, viel mehr spielt die Bonität des Kunden eine Rolle. Eine normale Kreditkarte, die von vielen Direktbanken als kostenlose Kreditkarte ausgegeben wird, reicht vollkommen aus. Statt der undurchsichtigen Versicherungen sollte man besser einzelne Versicherung abschließen, die individuell in den Versicherungsleistungen angepasst werden können. Das weltweit angesehen und sichere Zahlungsmittel, die Kreditkarte, erfüllt als kostenlose Kreditkarte zum Girokonto die gleichen Zwecke wie eine goldene Kreditkarte, allerdings ohne unnütze Versicherungen, die im schlimmsten Fall keine Zahlungen übersehen, weil die wesentlichen Fakten dem Verbraucher nicht erklärt wurden. Einen übersichtlichen Überblick über die verschiedenen Leistungen und Konditionen der Kreditkarten bietet der Kreditkarten Vergleich.



Vorherige Seite: "Cash-Trapping"- die neue Betrugsmasche an Geldautomaten Nächste Seite: DKB erhöht Guthabenzins