Kostenloses Girokonto Übersicht Newsartikel Rubrik Banken Geldautomatengebühren - neue Regelung ab Januar

Geldautomatengebühren - neue Regelung ab Januar


Freitag 10.12.2010 - Rubrik: Banken



Geldautomaten befinden sich in jeder Stadt, in der Regel stellt jede Bank einen Geldautomaten zur Verfügung. Benötigt der Verbraucher mal eben schnell Geld und liegt die Hausbank nicht direkt um die Ecke, dann werden häufig auch Geldautomaten fremder Banken genutzt. Am Ende des Monats folgt dann die Überraschung auf dem Kontoauszug, das Abheben wird mitunter mit saftigen Gebühren in Rechnung gestellt. In der Regel erheben Banken höchstens ein Prozent des Verfügungsbetrages, aber mindestens zwischen 4 Euro und mehr. Kleingedruckt befindet sich der Hinweis an jedem Geldautomaten, wird aber oft übersehen oder man macht sich nicht die Mühe den zu zahlenden Betrag auszurechnen.


Verbraucherschützer kritisieren

Die teils überhöhten und schon fast unverschämt zu nennenden Gebühren haben Verbraucherschützer schon lange im Visier. Immer wieder wurde dieses kundenunfreundliche Verhalten kritisiert, Banken und Sparkassen stellten sich taub und konnten nicht zu einer Änderung bewegt werden. Auch die Kritik des Verbraucherschutzministeriums stieß auf taube Ohren. Zum Stichtag 15.Januar 2011 tritt nun endlich eine kleine Änderung in Kraft. Banken und Sparkassen sind ab diesem Datum verpflichtet den Kunden vor dem Abheben des Geldes über die Höhe der Gebühren zu informieren. Leider ändert sich damit nichts an der Höhe der Gebühren, aber der Kunde erfährt deutlich schon vorher, was ihn diese Leistung kostet. Die neue Regelung gilt sowohl für EC-Karten als auch für Kreditkarten. Leidtragend sind vor allem Kunden von Direktbanken , die kein eigenes Netz anbieten und so auf die Geldautomaten fremder Banken angewiesen sind.


Gebühren müssen vor der Ausführung kenntlich gemacht werden

In Zukunft müssen die Gebühren auf dem Display des Geldautomaten kenntlich gemacht werden und zwar bevor die Auszahlung erfolgt. So soll dem Kunden die Möglichkeit gegeben werden, den Vorgang nach Möglichkeit zu unterbrechen, wenn ihm die Gebühren zu hoch erscheinen. Es wird voraussichtlich noch eine Weile dauern, bis alle Banken und Sparkassen ihre elektronischen Systeme neu programmiert haben. Bis zur endgültigen Umstellung müssen dann aber deutlich sichtbare Aufkleber an allen Geldautomaten angebracht werden. Die Änderung ist für den Bankkunden zukünftig von größerer Bedeutung. In der Vergangenheit konnten Banken selbst entscheiden in welcher Höhe sie die Kosten an ihre Kunden weitergeben. Bis jetzt wurden die Gebühren in der Regel zwischen Bank und Kunde aufgeteilt, nicht unerhebliche Kosten für die Banken. Zukünftig sollen die Kosten wohl mehrheitlich voll an den Kunden abgegeben werden. Dies hat zur Folge, dass die Geldautomatennutzung fremder Banken in Zukunft noch teurer wird.


Keine gemeinsame Regelung

In der Vergangenheit wurde immer wieder darauf gedrängt eine einheitliche und gemeinsame Regelung zu finden. Bis jetzt gilt eine gemeinsame Regelung nur für Privatbanken, hier ist die Gebühr für alle Privatbanken auf 1,95 Euro je Nutzung festgelegt. Andere Banken und Sparkassen weigerten sich bis jetzt eine gemeinsame Lösung anzustreben. Verbraucherschützer halten diese neue Regelung für nicht ausreichend, um Bankkunden vor überteuerten Gebühren zu schützen. Der Kunde bezahlt mit dieser Regelung nicht weniger, er wird nur etwas früher über die Höhe der Gebühren informiert.

Unser Tipp: Da für die nahe Zukunft auch weiterhin keine einheitliche Regelung geplant und die neue Regelung ab dem 15.Januar 2011 keine Gebührensenkung mit sich bringt, bleiben dem Verbraucher zwei Möglichkeiten. Ist die Nutzung des fremden Geldautomaten zu teuer, den Vorgang abbrechen und den Weg zur eigenen Bank suchen. Die zweite Möglichkeit, viele Banken bieten neben der EC-Karte auch eine kostenlose Kreditkarte an. Mit der Kreditkarte kann dann in ganz Deutschland, teilweise auch im Ausland, kostenlos an allen Bargeldautomaten Geld abgehoben werden. Bei der Neueröffnung eines Girokontos auf diese Option achten und Girokonten genau vergleichen oder die eigene Bank auf diese Möglichkeit ansprechen und nachträglich eine kostenlose Kreditkarte beantragen.



Vorherige Seite: Weitere Änderungen für Geldautomaten ab 2011 Nächste Seite: Neuer Skandal um Haspa